Dienstag, 17. Oktober 2017

Offroadserie in LUK

Nachdem der 1 Lauf der 2017`er Offroad-Winterrennserie in Potsdam abgesagt werden musste, erfolgte der Auftakt nun bei wunderschönem Herbstwetter in Luckenwalde. Auf dem gut präparierten Kurs startete die bewährte RTS-Crossertruppe damit in die 2017er Crosssaison. Frank Mirbach, Matthias Scheffler und Hendrik Schröder nahmen am Mastersrennen teil. Frank fuhr nach schwierigem Start ein gutes Rennen und konnte bis auf Schlagweite zur Spitzengruppe aufschließen, der leicht angeschlagene Matthias fuhr  unerwartet gut, Hendrik genoss die Laufpassage und technischen Finessen des Kurses….
In der Eliteklasse fuhr Erik Schulze trotz technischer Handicaps ein tolles Rennen mit teilweise 50 sec Vorsprung zum Zweitplatzierten. Unter dem Jubel der RTS-Supporter startete Juliane Wendel dann bei den Frauen und setze sich dort durch und auf Platz 1.

Insgesamt eine sehr schöne Veranstaltung, die vom Team de Luc und Christoph Altenkirch prima vorbereitet wurde…







Nicht immer direkt bei der bewährten RTS-Crossertruppe vor Ort und fern der Heimat, aber nicht minder kampfeslustig und hoch motiviert gingen Sven Kuschla und Clea Seidel an den Start des Deutschland- bzw. ToiToi-Cups.

Deutschlandcup in München


Am vergangenen Sonntag fand der dritte Wertungslauf zum diesjährigen Querfeldein-Deutschlandcup in München statt. Verbunden mit einem Kurzurlaub in der bayrischen Landeshauptstadt wurde das Rennen der Masters-2-Klasse von Sven Kuschla bei fast sommerlichen Temperaturen im Olympiapark in Angriff genommen. Nach gutem Start konnte Kuschla 1 ½ Runden das Tempo des Favoriten Stefan Danowski, Hamburg, mitgehen und in Schlagdistanz bleiben. Nach einem leichten Fahrfehler zum Ende der zweiten Runde wurde der Abstand zur Spitze jedoch größer und die Verfolger kamen näher. In Runde 4 konnte Robert Gorgos, Rosenheim, aufschließen. Nach 7 gefahrenen Runden erfolgte der finale Kampf um Platz 2, den Kuschla kurz vor Ende an zwei Laufpassagen und einem Steilhang zu seinen Gunsten vorentscheiden konnte.  

ToiToi-Cup in Hlinsko und Jicin

Clea kämpfte am Wochenende in Tschechien zweimal gegen ihre Konkurrentinnen und eine beginnende Erkältung. Beide Strecken erreichten höchste Crossstandards. Die tschechischen Organisatoren boten den Fahrern einen bunten Mix der Streckenführung. Es setzten sich in allen Altersklassen die komplettesten Fahrer durch. Mit Platz 6 und 8 hat sie sich dabei so gut wie möglich gewehrt. Mehr war nicht heraus zu holen. Durch ihren Kampfgeist und das Fahren am möglichen Limit hielt sie sich nach diesen beiden Rennen noch auf Platz 6 in der Gesamtwertung und damit in der ersten Startreihe.






Marco Brußies beendet endgültig die Saison auf der Straße

Am letzten Sonntag startete Marco Brußies zum Abschluss der Straßensaison in Sellin auf Rügen bei der 8. Rügenchallenge. Bei bestem Wetter ging es am späten Vormittag auf die 107 km lange Runde.
Um auch an der ausgeschriebenen Mannschaftswertung teilzunehmen, hatte der Cottbuser Michael Treibmann eine Handvoll Renner zusammengetrommelt, die dann im Trikot des Magdeburger Teams Maxim starteten.
25 km vor dem Ziel bildete sich dann die entscheidende Fluchtgruppe, die er erwischte und mit der er dann auch auf die Zielgerade bog. Im Sprint war gegen Routinier Toralf Baumgarten - RadMitte Straßenteam - kein Ankommen. Und auch Benjamin Ahrend - Bürstner Cycling Team - musste Brußies ziehen lassen. Damit war er 3. in der Gesamtwertung, 1. in seiner Altersklasse, und zum krönenden Abschluss durfte er noch einmal mit seinen Mitstreitern als Sieger der Mannschaftswertung aufs Treppchen. Damit endet eine starke Straßensaison für den Thyrower. 






Mittwoch, 11. Oktober 2017

Sauberer Start in den Winter



Die Crossräder sind bereit. Die ersten Rennen liegen hinter uns. Gute Resultate wurden gleich zu Beginn durch Sven Kuschla und Clea Seidel eingefahren. Kuschla begann mit Rang 5 in Bad Salzdetfurth, bei der Eröffnung des Deutschlandcups. Seidel eröffnete die Saison in Slany (Pl. 11.) und Vesely (Pl. 3) beiim tscheischen Pendant zum DC, dem ToiToi-Cup. Eine Woche später ging es weiter.

Am Sonntag startete Sven Kuschla beim zweiten Lauf des Deutschlandcups in Norderstedt. Das Rennen der Masters-2-Klasse fand bei perfekten äußeren Bedingungen auf einer anspruchsvoll abgesteckten Rennstrecke im Stadtpark und dem direkt angrenzenden ARRIBA-Strandbad statt. Der Rundkurs bot alles, was das CX-Herz höher schlagen lässt, schnelle Geraden, Sandpassagen, tiefe matschige Wiesen und Anstiege, technische Abfahrten. Nach gutem Start sortierte sich Kuschla in der Spitzengruppe ein, verlor aber bereits in der zweiten Runde den Kontakt zu den direkten Konkurrenten. So muße er das restliche Rennen auf der Verfolgung der Spitze bestreiten. Am Ende stand ein guter dritter Rang in der Masters 2 zu Buche




In Jabkenice, in der Nähe der Automobilbauerstadt Mlada Boleslav, fand der dritte Lauf zum tschechischen Toi Cup im Radcross statt. Clea Seidel ging an den Start um den Konkurrentinnen zu zeigen das der Dritte Rang aus der Vorwoche kein Zufall war. Im ersten Renndrittel ging es hart zur Sache. Positionskämpfe bestimmten das Geschehen. Als die ersten Fahrerinnen ihr Rad auf Grund der matschigen Strecke wechselten fuhr Seidel weiter und ging auf dem 2. Rang liegend in das sehr anspruchsvolle Gelände. Gemeinsam mit der Führenden fuhr sie in die letzte Runde. Taktisch unklug, verzichtete Seidel auf den Radwechsel. Der Schlamm am Rad behinderte das schalten und die Reifen erfüllten ihre Aufgaben nicht mehr optimal. Damit riss ein kleines Loch nach vorn. Durch eine Unkonzentriertheit in der vorletzten Kurve verlor sie noch Rang 2. Trotzdem konnte die 15 Jährige wieder bei der Siegerzeremonie dabei sein, ein unerwarteter Abschluss des Tages. Seidel freute sich, dass der Abstand zu Rang Eins von Rennen zu Rennen immer geringer wird. „Wenn man hier einen kleinen Fehler macht verliert man mindestens fünf Plätze. Da musst du in jedem Rennen voll fit sein.“ Im folgenden Rennen wird sie schon früh an den Start gerufen, mittlerweile ist sie Vierte der Gesamtwertung.







Am kommenden Wochenende ziehen die Senioren beim verspäteten Start der Offroadserie nach. Nach guten Trainingswochen ist man auf die Resultate gespannt. Habt Spaß Jungs!